Elysa´s Questicho of Wickenberry Gordon Setter & X´plosive Mr.Reese of Meadow´s Brook English Setter
    Elysa´s Questicho of Wickenberry                                        Gordon Setter  &X´plosive Mr.Reese of Meadow´s Brook                                             English Setter                       

Hunde sind die besseren Menschen, Menschen die schlechteren Hunde. Wenn also jemand zu dir du Hund sagt, ist es für dich eine Ehre.

Der Gordon Setter

 



Der Gordon-Setter, auch schottischer Setter ist ein Vorstehhund mit markantem glänzendem schwarzem Fell und leuchtend kastanienroten Abzeichen an Kopf, Brust und Läufen. Er ist der kompakteste unter den vier Setterrassen und besticht durch Kraft, Ausdauer, harmonische Proportionen , Stolz und die Eleganz eines Vollblutpferdes.

 

Der Gordon erhielt seinen Namen von Alexander Gordon, 4. Duke of Gordon. Er züchtete diese black and tan Hunde im 16.Jahrhundert, in seinen Zwingern auf Gordon Castle für die Arbeit am Federwild.

 

Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden 66cm und bei den Hündinnen 62cm und sie werden zwischen 25,5-29,5 kg schwer.

 

 

Die Gordon Setter sind freundliche, aufgeschlossene, kinderliebe Hunde mit einer vornehmen Zurückhaltung Fremden gegenüber. Sie sind Vollblutjagdhunde, aber auch Familienbegleithunde. Sie brauchen deshalb eine liebevolle und konsequente Erziehung ohne Härte! Bei einer optimalen Prägung und Sozialisierung im Welpenalter wird aus ihnen ein Allrounder mit vielen positiven Eigenschaften, welcher einzigartiger nicht sein kann.

 

Sehr wichtig ist auch zu wissen , die Prägung eines Hundes beginnt schon mit der Geburt, dass heißt nur wer sich für einen Gordon aus einer verantwortungsvollen Zucht entscheidet , hat schon die wichtigste Grundlage für die spätere Entwicklung seines Setters geschaffen!

 

 

Alle Setter sind sehr bewegungsfreudige, hochintelligente Wesen. Sie sind anhänglich und treu und brauchen viel Zeit und Beschäftigung. Ob nun bei jagdlichem Einsatz,bei Prüfungen oder im Hundesport (beim Agility, Obedience oder in der Fährtenarbeit oder bei Mantrailing ) Werden sie vernachlässigt ,so gehen sie ihre „eigenen Wege“ ,werden sie gefordert und mit Aufgaben bedacht so werden sie zu liebevollen und ausgeglichenen Wegbegleitern.